Konsolidierung

Als Unternehmer hast du viele Aufgaben. Es gilt nicht nur Produktion, Verkauf etc. aufrechtzuerhalten, sondern sich auch um das Finanzwesen deines Unternehmens zu kümmern. Dazu gehört neben der Buchhaltung auch die Erstellung von Bilanzen oder Jahresabschlüssen. Es gibt die unterschiedlichsten Aufgaben zu erledigen, unter anderem auch eine mögliche Konsolidierung.

Das erwartet dich heute:

Was versteht man unter Konsolidierung?

Im allgemeinen Sinn versteht man unter Konsolidierung eine Umwandlung von kurzfristigen Schulden in langfristige Schulden. Du kannst aber auch mehrere Kredite bzw. Darlehen zusammenfassen und einen Kredit bzw. Darlehen daraus machen. Der Begriff taucht aber auch in einigen anderen Bereichen auf, beispielsweise in der Finanzwissenschaft. Egal in welchem Bereich von Konsolidierung gesprochen wird, so handelt es sich dabei immer um die Erlangung von Stabilität oder um eine Verfestigung.

Konsolidierung
Definition Konsolidierung

Konsolidierung im Finanzwesen

Im Bereich Finanzwesen bezieht sich der Begriff darauf, dass kurzfristige Schulden in langfristige Schulden umgewandelt werden. Bezieht man sich auf die Praxis, kannst du dir das wie folgt vorstellen. Du als Unternehmer hast kurzfristige Zahlungsverpflichtungen. Dies kann beispielsweise bei deinem Lieferanten sein oder anderen Gläubigern. Um diesen Zahlungsverpflichtungen nachkommen zu können, nimmst du als Unternehmer einen langfristigen Kredit auf. Mit diesem Schritt sicherst du dein Unternehmen. Bei der Konsolidierung im Bereich Finanzwesen kann es aber auch darum gehen, dass du aufgenommene Kredite mit hohen Zinsen beispielsweise beim einer anderen Bank umwandelst und eine längere Laufzeit und niedrigere Zinsen bekommst.

BegriffBeschreibung
BrückenfinanzierungIm Finanzwesen gehört dieser Begriff zu den Klassikern. Wenn du als Unternehmen nicht in der Lage bist, kurzfristig deinen Zahlungsverpflichtungen nachzukommen, tritt oftmals der Fall ein, dass du einen kurzfristigen Kredit brauchst. Mit diesem Kredit sicherst du beispielsweise ab, dass die Produktion am Laufen bleibt etc. So kann eine mögliche Insolvenz abgewendet werden. Aber nicht nur du als Unternehmen kannst auf eine Brückenfinanzierung zurückgreifen. Diesen können auch Privatpersonen oder sogar der Staatshaushalt in Anspruch nehmen.
UnifizierungHier geht es darum, dass viele kleinere Verbindlichkeiten, beispielsweise Zahlungsverpflichtungen an Lieferanten oder mehrere kleine Kredite bestehen. Um dies alles ablösen zu können, wird ein größerer Kredit mit einer langen Laufzeit aufgenommen. Auch diese Lösung wird wie bei der Brückenfinanzierung bei privaten Personen oder beim Thema Staatshaushalt angewendet.
NovationDieser Begriff beschreibt die Umwandlung von einem kostenintensiven Kredit oder Darlehen in eine Variante, die deutlich günstiger ist. In den meisten Fällen erfolgt dies durch den Wechsel zu einem anderen Finanzinstitut. Dieser Schritt dient ebenfalls dazu, ein Unternehmen abzusichern. Wie auch bei den anderen genannten Begriffen findet auch die Novation beim Staatshaushalt und bei Privatpersonen Anwendung.

Konsolidierung im Rechnungswesen

Im Bereich Rechnungswesen versteht man darunter die Zusammenfassung der verschiedenen Bilanzen aus den Bereichen eines Unternehmens, deren Tochtergesellschaften und Abteilungen. Aus allen einzelnen Abschlüssen wird ein einheitlicher Abschluss erstellt. Gerade die großen Konzerne müssen diese Konsolidierung durchführen, um ihre Gesamtbilanz veranschaulichen zu können. Gewinne und Verluste werden durch die Erstellung eines gesamten Rechnungsabschlusses als Ergebnis des gesamten Konzerns ausgewiesen. Hier tritt der Fall ein, dass mehrere einzelne Teile zu einem Ganzen zusammengefasst werden.

Welche Fälle erfordern eine Konsolidierung?

Wir haben die unterschiedlichen Fälle ein einer Übersicht für dich zusammengefasst:

BereichBeschreibung
UnternehmenIm Unternehmen werden durch die Konsolidierung die Schulden zu einem langfristigen Kredit gebündelt. Damit kannst du als Unternehmen die Bilanz verbessern.
WirtschaftIn der Wirtschaft bedeutet es, dass es in einem bestimmten Segment mehr Unternehmen gibt, als der Markt erfordert. Im Rahmen der Konsolidierung erfolgt dann eine Übernahme von Unternehmen durch ein anderes Unternehmen, um damit die Zahl der Bewerber am Markt zu reduzieren. Man spricht hier deshalb von einer Konsolidierung des Marktes.
HaushaltBei Bund, Ländern oder Kommunen gibt es einen Haushalt. Um strukturelle Defizite zu verringern, wird eine Konsolidierung vorgenommen. Damit ist zu erreichen, dass der Haushalt mittelfristig ausgeglichen wird. Die positive Folge daraus ist eine Verringerung der Nettoneuverschuldung. Die Konsolidierung des Haushaltes kann aber auch durch andere Maßnahmen erfolgen. Dazu gehören beispielsweise die Kürzung von Ausgaben, Anhebung von Steuern und anderen Abgaben. Das bedeutet aber auch, dass bei dieser Form immer auch der Bürger betroffen ist.
KrediteIm Bereich Kredite wird von Konsolidierung gesprochen, wenn durch Privatpersonen mehrere kleinere Kredite zu einem großen Kredit mit langer Laufzeit umgewandelt werden. Damit sinkt die Rate oder die Konditionen des Kredites verbessern sich. Diese Form ist auch unter dem Begriff Umschuldung bekannt.
BörseKonsolidierung im Bereich Börse bedeutet, dass sich Kurse nach Kursabstürzen oder starken Kursanstiegen wieder auf ein normales Level einpendeln.

Welche Ziele werden mit einer Konsolidierung verfolgt?

Durch die Durchführung werden mehrere Ziele verfolgt. Diese lauten wie folgt.

  • Es kann ein niedriger langfristiger Festzinssatz gesichert werden.
  • Werden mehrere Kredite zusammengefasst, steht dem Kreditnehmer monatlich wieder mehr Geld zur Verfügung.
  • Durch eine Konsolidierung verbessern Unternehmen ihre Bilanz und werden damit sowohl für Investoren oder Anleger wieder interessanter.
  • Kommunen, Länder oder Staaten gleichen durch eine Konsolidierung ihren Haushalt aus um die Neuverschuldung zu senken und ein wirtschaftlicheres Arbeiten der Körperschaften zu ermöglichen.
  • Bei der Sanierung von finanziell schwer in Schieflage geratene Unternehmen können durch die Konsolidierung die finanziellen Möglichkeiten besser gebündelt werden. Dies geht aber meist nur in Verbindungen mit massiven Kürzungen, beispielsweise durch Personalabbau.

Wie läuft eine Konsolidierung in einem Konzern ab?

Die Einzelabschlüsse von Unternehmen stellen immer den Ausgangspunkt für eine Konsolidierung dar. Eine identische Währung, ein einheitlicher Aufbau und der Stichtag der Bilanz sind durch die geltenden Bilanzierungsrichtlinien vorgegeben. Der Ablauf in einem Konzern geschieht in folgenden vier Bereichen.

  • Kapitalkonsolidierung: Dies ist der Begriff für die Verrechnung der Beteiligungen vom Mutterkonzern mit dem Eigenkapital aller Tochtergesellschaften.
  • Zwischenerfolgsminimierung: In diesem Schritt werden die konzerninternen Lieferungen und Leistungen herausgerechnet. Gewinne aus Geschäften von Tochtergesellschaften untereinander werden damit bereinigt und es stehen nur noch die wirklichen Gewinne zu Buche.
  • Schuldenkonsolidierung: Hier werden alle Forderungen und Verbindlichkeiten, die konzernintern vorhanden sind, herausgerechnet.
  • Auftrags- und Ertragskonsolidierung: In diesem letzten Schritt der Durchführung werden Erträge und Aufwände der Tochtergesellschaften gegeneinander verrechnet. Dies führt zur Bereinigung des Konzern-GuV.

Was bedeutet eine Konsolidierung von Teilbereichen?

Die Vorschriften können in jedem Unternehmen unterschiedlich sein. Abhängig ist die Form unter anderem von den Gesellschafterverhältnissen, der Größe des Unternehmens und den gültigen gesetzlichen Bestimmungen an seinem Hauptsitz. Es ist deshalb nicht immer eine sogenannte Vollkonsoldierung wie oben beschreiben notwendig, es können auch nur Teilbereiche konsolidiert werden. Für das Finanzamt ist beispielsweise immer eine Konsolidierung der Umsatzsteuer sehr wichtig. In der Vorgehensweise gibt es keine gravierenden Unterschiede zur Vollkonsolidierung.

Hinweis!

Für die Teilkonsolidierung ist der Ausgangspunkt immer die einzelne Umsatzsteuererklärung. Diese wird für alle Unternehmen addiert und an das Hauptunternehmen gemeldet. Dieses führt die Umsatzsteuer dann auch an das Finanzamt ab.

Zusammenfassung

  • Mit dem Begriff Konsolidierung werden verschiedene Prozesse bezeichnet, vor allem aus den Bereichen Finanzwesen und Rechnungswesen.
  • Im Bereich Rechnungswesen bedeutet es das Zusammenführen von mehreren Jahresabschlüssen.
  • Bei einem Unternehmen bedeutet es, dass kurzfristige Schulden in langfristige Schulden umgewandelt werden.
  • Konsolidierung ist auch bei Privatpersonen oder für den Staatshaushalt möglich.

Fazit

Eine Konsolidierung ist sowohl für Privatpersonen, für den Haushalt von Bund, Land und Kommune, sowie für dich als Unternehmer wichtig. Mit Konsolidierung werden Prozesse beschrieben, die in den Bereichen Finanzwesen und Rechnungswesen zu finden sind. Als Unternehmer bedeutet das für dich in erster Linie, dass du damit die Möglichkeit bekommst, aus kurzfristigen Verbindlichkeiten einen langfristigen Kredit zu machen. Damit wird deine Bilanz verbessert und du machst dich beispielsweise für Investoren interessanter.