Die 10 größten und begehrtesten Influencer Deutschlands

In den letzten 20 Jahren hat sich der Arbeitsmarkt und auch die Wirtschaft deutlich verändert. Neue Herausforderungen haben sich ergeben und viele Menschen haben sich schwer getan, sich von „alten Zeiten“ zu lösen. Ein Arbeitsplatz über viele Jahre hinweg beim gleichen Arbeitgeber ist heute nicht mehr das Ziel. Hinzu kommt als große Herausforderung, die digitale Transformation in der Arbeitswelt zu meistern. Natürlich hat auch die Gesellschaft selbst einen großen Anteil an dieser neuen Entwicklung. Hier kommen die verschiedenen Generationen ins Spiel. Die Menschen in Deutschland werden immer älter und die Generation X, also Menschen die zwischen den Jahren 1965 und 1980 geboren wurden, sind in vielen Fällen gerade in Bezug auf Digitalisierung den daraus resultierenden Herausforderungen nicht mehr gewachsen. Sie werden immer mehr von der Generation Y, den sogenannten Millenials, abgelöst.

Das erwartet dich heute:

Was ist die Generation Millenials?

Unter der Generation Millenials, in den meisten Fällen auch als Generation Y bezeichnet, versteht man die Bevölkerung, die in den Jahren um die Jahrtausendwende geboren wurden. Diese Generation strömt nun auf den Arbeitsmarkt und bringt vielen Unternehmen neue Herausforderungen. Sie stellen an ihre zukünftigen Arbeitgeber besonders Ansprüche und wollen nicht nur einen Job haben. Der Job muss für sie Abwechslung bieten und in erster Linie muss er sinnvoll sein.

Sie wollen sich selbst verwirklichen und finden sich sowohl in einer virtuell vernetzten Welt als auch in einem Team bestens zurecht. Sie sind mit dem Internet aufgewachsen und man kann sie auch als erste Digital Natives bezeichnen. Das bedeutet, dass sie sozusagen von den neuen technologischen Medien in gewisser Weise sozialisiert wurden. Diese Generation Y drängt nun auf den Markt und verändert die Arbeitswelt und den Arbeitsmarkt sehr entscheidend. Aus dieser Veränderung heraus entstehen neue Berufsbilder bzw. Berufsgruppen, wie beispielsweise der eines Influencers.

Was ist ein Influencer?

Der Begriff Influencer leitet sich aus dem englischen Verb „to influence“ ab. Das bedeutet übersetzt „beeinflussen“. Bei einem Influencer handelt es sich also um einen Menschen, der einerseits für andere ein Vorbild darstellt, diese aber auch in ihrer Meinung, ihrem Handeln beeinflusst. In den letzten Jahren hat der Begriff Influencer immer mehr an Bedeutung gewonnen. Viele Promis teilen ihr Leben öffentlich in sozialen Netzwerken, beispielsweise Facebook, Instagram oder YouTube mit anderen. Es gibt Influencer, die mittlerweile bis zu Millionen Fans haben. Diese Fans werden auch Follower genannt. Sie zeigen alles, was ihnen gefällt. Von Mode über Beauty bis hin zum coolen Lifestyle. Dabei profitieren sie von ihren Followern, die in ihnen die großen Vorbilder sehen.

Angefangen hat sicherlich fast alles mit der Entdeckung der sozialen Medien und ihren Möglichkeiten durch Prominente. Sicher sind diese alle auch als Influencer zu bezeichnen. Doch die meisten Influencer der heutigen Zeit sind Menschen wie du und ich. Sie haben keine besondere Ausbildung, üben keinen besonderen Beruf aus. Vielmehr wirken sie damit authentisch und vermitteln das Gefühl eine gute Freundin oder Freund zu sein. Ein Star ist für viele nicht greifbar, der „normale“ Influencer aber ist es. Was viele aber nicht bedenken ist die Tatsache, dass er mit dir sein Leben öffentlich teilt, damit aber sein Geld verdient. In vielen Fällen sogar sehr viel Geld.

Wie wirst du Influencer?

Influencer zu werden kannst du nicht wie einen Beruf erlernen. Als Influencer musst du Trendsetter im digitalen Zeitalter sein und um erfolgreich zu sein, brauchst du auch etwas Glück und vor allem Geschick. Es ist nicht vorauszusagen, wie viele Follower, wie viele Likes du bekommst. Du musst einfach, um es etwas abgedroschen zu formulieren, zur richtigen Zeit an der richtigen Stelle sein. Nur dann wirst du die Aufmerksamkeit bekommen, die du als erfolgreicher Influencer brauchst. Dir muss klar sein, dass Influencer für dich einen Status bedeutet. Diesen kannst du nur aufrechterhalten, wenn du Kreativität zeigst und ständige Präsenz. Um Influencer zu werden, brauchst du ein paar Voraussetzungen.

  • Du musst emotionalem Druck gewachsen sein, denn deine Zielgruppe kann sehr empfindlich auf die kleinsten Veränderungen reagieren.
  • Du musst mit positivem und negativem Feedback umgehen können.
  • Dein wichtigstes Produkt bist du selbst. Es kann deshalb passieren, dass sich Beruf und Privatleben nicht mehr so einfach trennen lassen.
  • Als Influencer darfst du keine Schleichwerbung machen. Das bedeutet, dass du bezahlte Inhalte von dir immer als kommerzielle Inhalte kennzeichnen musst.
  • Du musst in der Lage sein, stets dein Tun sachlich analysieren zu können und daraus Schlüsse zu ziehen.
  • Du bist als Influencer eine Person, die andere beeinflusst, doch auch selbst beeinflusst wirst. Das muss dir absolut klar sein.

Das sind die 10 erfolgreichsten Influencer in Deutschland

erfolgreichste Influencer Deutschlands
Die 10 bekanntesten Influencer Deutschlands

Pamela Reif

Mit ihren 4,3 Millionen Abonnenten bei Instagram, fast einer Million Followern bei YouTube und über 100.000 bei Facebook gehört Pamela Reif zu den erfolgreichsten weiblichen Influencern in Deutschland. Bekannt wurde sie mit Posts zu Sport- und Fitnessübungen. Nebenbei hat sie auch noch den Blog About Pam, den Instagram-Account Pamgoesnuts mit leckeren Kochrezepten. Vor allem ihre Vorliebe für Sport und Fitness brachte ihr eine Kooperation mit Puma ein.

Toni Mahfud

An der Spitze der führenden männlichen Influencer darf er mit 3,4 Millonen Abonnenten bei Instagram, 150.000 bei YouTube und über 1 Million bei Facebook nicht fehlen. Er ist weniger für Fashion oder Beauty ein begehrter Influencer. Vielmehr begeistert er seine Follower mit seiner wunderschönen Travel-Fotografie und seinem überragenden Zeichentalent. Das heißt aber nicht, dass Toni nicht einen coolen Stil besitzt. Das zeigt sich in Kooperationen mit Audi, Huawei oder AirBnB, die seine Bekanntheit noch weiter nach oben schnellen ließen.

Stefanie Giesinger

Sie wurde bekannt durch den Gewinn bei Germany´s Next Topmodel. Mittlerweile hat sie bei Instagram 3,7 Millionen Abonnenten, bei YouTube sind es rund 210.000 und auf Facebook folgen ihr fast 1 Million. Sie ist ein absolutes Vorbild in Sachen Styling. Gearbeitet hat sie u.a. mit Colgate, Armani, Tommy Hilfiger und Furla.

Caroline Daur

Sie verfügt über 2,1 Millionen Follower bei Instagram und kommt auf rund 120.000 bei Facebook. Ihre Fans bekommen von ihr Tipps für cooles Styling, tolle Reisebilder und Fitnesspics, die inspirieren. Kaum eine Fashion Week findet ohne Caroline statt, egal ob Mailand, Paris oder New York. Sie ist sehr begehrt, wie auch die Kooperationen mit H&M, Dolce & Gabbana, LiuJo, L´Oreal zeigen.

Sarah Harrison

Bei Instagram hat sie 2,1 Millionen Abonnenten, auf Facebook folgen ihr rund 200.000 Menschen und bei YouTube kann sie auf 920.000 Abonnenten verweisen. Bekannt wurde sie unter dem Namen Sarah Nowak in Reality-Formaten von „Der Bachelor“ oder „Big Brother“. Nun ist sie verheiratet und heißt mit Nachnamen Harrison. Sie lässt ihre Follower an ihrem Leben als junge Mama teilhaben. Auch ihr Mann Dominic Harrison kann zu den bekanntesten Influencer in Deutschland gezählt werden.

Xenia Adonts

Sie ist gerade voll am durchstarten. Und dies nicht nur in Deutschland, sondern auch international. Mit unterschiedlichen Themen, in erster Linie aus dem Bereich Beauty, Fashion und Reisen ist sie als Influencer auf ihren Social Media Kanälen aktiv. Bei Instagram hat sie 1,4 Millionen Abonnenten, auf Facebook folgen ihr 160.000 Menschen und bei YouTube verfügt sie über fast 29.000 Abonnenten. Sie konnte das It-Label Riani gewinnen, hat aber auch schon mit High Fashion Labels wie Chloe, Dior, Versace und Dior gearbeitet.

Andre Hamann

Er startete 2010 mit einer Modelkarriere und wird schnell zu einem der gefragtesten Influencer. Auf Instagram bringt er es auf 1 Millionen Abonnenten, auf Facebook folgen ihm über 100.000 Menschen und bei YouTube hat er knapp über 5.000 Abonnenten. Er vertreibt Mode unter dem Namen Haze & Glory und arbeitete in seiner Modelkarriere u.a. für Dolce & Gabbana, Hugo Boss und die Vogue.

Nilam Farooq

Bei Instagram kommt sie auf über 408.000 Abonnenten. Bei Youtube sind es gigantische 1,15 Millionen und auf Facebook folgen ihr auch noch über 180.000. Unter dem Pseudonym Daarum begann die Berlinerin, die pakistanisch-polnische Wurzeln hat, ihre Karriere im Internet. Ihren ersten Account gründete sie 2010 auf YouTube und heute ist sie aus der Szene nicht mehr wegzudenken. Sie ist ein Multitalent, angefangen von Schmuckdesignerin über Schauspielerin bis hin zum Jury-Mitglied in Germany´s Next Topmodel. Ihre Beliebtheit aber verdankt sie vor allem ihrer Bodenständigkeit und Natürlichkeit.

Masha Sedgwick

Ihre Zahlen sprechen für sich. Auf Instagram verfügt sie über 213.000 Abonnenten, auf Facebook folgen ihr über 63.000 Menschen und bei YouTube kann sie auf stolze 17.200 Abonnenten verweisen. Maria Astor, alias Masha hat eine Kooperation mit Pandora und zeigt damit, dass du bei ihr nicht nur in Sachen coole Looks und edgy Styles gut aufgehoben bist, sondern auch beim Thema feminin und sehr elegant. Weitere bemerkenswerte Deals von ihr sind Aigner, Jack Daniels, Becks, YSL Beauty und Catrice.

Riccardo Simonetti

Der gebürtige Italiener verfügt bei Instagram über 170.000 Abonnenten, bei YouTube sind es knapp 1.900 und auf Facebook folgen ihm über 15.000 Personen. Er kommt so gut an, weil er sich auch gerne mal selbst aufs Korn nimmt und immer Humor zeigt. Sein Markenzeichen ist seine lange Walla-Walla-Mähne. Er hat seine eigene Show, die sich „Riccardos Dream Date“ nennt.

Influencer Marketing – eine Chance?

Influencer Marketing gewinnt immer mehr an Bedeutung. Immer mehr Unternehmen, vom Autohersteller über das Modelabel, Reiseunternehmen hin zum Startup nutzen Influencer, um ihr Unternehmen bekannter zu machen. Manche Unternehmen stecken dafür ein erhebliches Budget in diese Form von Marketing. Für dich als Gründer eine sehr große Chance, sich ein Stück von diesem Kuchen zu sichern. Schon mit einem relativ kleinen Budget hast du die Chance, die Botschaften dieser Unternehmen zu verbreiten. Influencer Marketing ist auch deshalb für dich eine große Chance, weil es dir einige Vorteile bietet.

Vorteile von Influencer Marketing für Unternehmen
Gegenüber der klassischen Werbung wird Influencer Marketing in der heutigen Zeit mit viel mehr Aufmerksamkeit wahrgenommen. Als Influencer gilt deine Meinung bei den Verbrauchern als Meinung von einem Experten. Je mehr Bekanntheitsgrad du erlangst, desto größer ist die Beachtung.
Für dich fallen keine Produktions- und Werbekosten an. Du gestaltest und verbreitest deinen Content selbständig. Je besser es für dich läuft, desto weniger musst du in Anzeigen oder Spots investieren.
Mit Influencer Marketing sprichst du eine Zielgruppe sehr genau und direkt an. Das bedeutet, dass du jetzt nicht gleich die große Marke vertreten musst. Durch die Zielgruppengenauigkeit kannst du mit ein paar Tausend Followern perfekt auch Nischen abdecken und erfolgreich sein.

Fazit

Influencer Marketing ist aufgrund seiner Vorteile perfekt für dich als Gründer geeignet. Wichtig ist nur, dass du auf ein paar Dinge genau achtest. Die Verbraucher bringen dir als Influencer viel Vertrauen entgegen, weil sie in dir den Experten sehen. Deine Botschaften werden nicht direkt als Werbung von ihnen wahrgenommen. Je authentischer du rüberkommst, desto mehr Erfolg kannst du haben.

Did you know?

Mit sevDesk kannst du deine Buchhaltung einfach selber machen und bis zu 650CHF/Monat sparen.

Related articles