Mit diesen 5 Morgenroutinen erfolgreicher Menschen in den Tag starten

Du möchtest dein Leben erfolgreicher gestalten und die Karriereleiter emporklettern? Und du strengst dich redlich an und arbeitest jeden Tag bis zum Umfallen, ohne dass sich der Erfolg einstellt? Dann könnte es dir helfen, den erfolgreichsten Menschen unseres Jahrhunderts ein paar Tricks abzuschauen. Wie starten erfolgreiche Geschäftsführer und Politiker in den Tag? Was machen sie besser und wie kannst du es ihnen nachmachen?

Das erwartet dich heute:

Wie starten normale Menschen in den Tag?

Jeder von uns hat seinen eigenen Tagesablauf. Meistens beginnt der Tag jedoch damit, dass du dich trotz des schrillen Klingelns deines Weckers oder der ohrenbetäubenden Musik aus deinem Radio nicht dazu überwinden kannst, dich aus den Federn zu quälen. Ein schnelles Frühstück, nebenher in der Zeitung blättern, Morgentoilette und dann los?

Nur wenige Menschen raffen sich morgens dazu auf, den Tag mit Sport zu beginnen oder auf ein gesundes und ausgewogenes Frühstück zu achten. Meist liegt der Fokus bereits auf dem ewig piependen Smartphone, dem Blick in die sozialen Netzwerke und der schnellen Tasse Kaffee.

Was machen erfolgreiche Menschen morgens anders?

Erfolgreiche Menschen beginnen ihren Tag grundlegend anders. Sie achten darauf, dass sie gut ausgeschlafen sind, meiden soziale Netzwerke und die ständige Erreichbarkeit. Außerdem nehmen sie sich Zeit für ein ausgewogenes Frühstück und sportliche Aktivitäten, um den Körper für den anstrengenden Tag zu stärken. Viele finden es darüber hinaus wichtig, in der Früh bereits einen halben Liter Wasser mit Zitrone zu trinken. Der Körper ist über Nacht dehydriert und das Wasser hilft dabei, die Funktionen des Gehirns und damit die Konzentration zu stärken.

Sie arbeiten auch nicht einfach drauflos, sondern achten strikt darauf, sich selbst Prioritäten zu setzen. Zwar gibt es selbstverständlich individuelle Unterschiede, doch egal, für welchen Ablauf sie sich entscheiden, sie behalten die einmal gewählte Morgenroutine bei. Das ist wichtig, denn wenn du einen gut strukturierten Tagesablauf hast, laufen viele Dinge ganz wie von selbst ab und können auf diese Weise zu deinem Erfolg beitragen.

Erfolgreiche Menschen können auf diese Art und Weise ihre Kräfte gut einteilen, starten ruhig und ausgeglichen und dadurch konzentrierter in den Tag. Der frühe Vogel fängt den Wurm, wie man so schön sagt. Und genau darin liegt das Geheimnis des Erfolges: Viele Unternehmer stehen sehr früh auf und nutzen die dadurch gewonnene Zeit produktiv aus. Das kannst du auch! Beginne schon früh morgens deine Träume zu verfolgen, ohne nervige Kunden oder Chefs und ohne Ablenkung.
Morgenroutinen erfolgreicher Menschen

Du kannst diese Infografik auf deiner Seite einbinden:

Tipps von Steve Jobs und Benjamin Franklin

Zwei ganz bekannte Männer werden häufig zitiert, wenn man auf der Suche nach dem Geheimnis ihres Erfolges ist.

Steve Jobs (1955 – 2011), der Gründer der Firma Apple, fragte sich jeden Morgen beim Blick in den Spiegel „Wenn heute der letzte Tag meines Lebens wäre, wäre ich glücklich mit dem, was ich heute mache?“ Falls die Antwort mehrere Tage hintereinander „Nein“ lautete, änderte er etwas!
Benjamin Franklin (1706 – 1790), der amerikanische Erfinder und Staatsmann, einer der Gründerväter der USA, fragte sich jeden Morgen: „Was soll ich heute Gutes tun?“ Und am Ende des Tages blickte er auf seine Leistungen zurück und fragte sich erneut: „Was habe ich heute Gutes getan?“

Nimm dir diese zwei Männer als Inspiration. Sie wussten, dass sie nicht nur aufstehen mussten, um zu arbeiten. Es sollte auch Spaß machen und es sollte etwas Gutes sein!

Welche Morgenroutinen gibt es und warum sind sie so wichtig?

Morgenroutinen helfen nicht nur den Managern und prominenten Vorbildern, sondern jedem Menschen. Es spielt auch keine Rolle, welche Routine sich ein Mensch angewöhnt. Wichtig ist dabei, dass du ein Ritual auswählst, das dir dabei hilft, den üblichen Stress und die Hektik zu eliminieren und positiv in den Tag zu starten. Positive Erfahrungen am Morgen stärken dich und bringen dir genug Energie, um deine Ziele effizient in Angriff zu nehmen.

Du musst also nicht nur früh aufstehen, sondern diese so gewonnene Zeit auch sinnvoll nutzen. Beliebt sind sportliche Aktivitäten wie Yoga, Spaziergänge, Laufband oder auch Schwimmen. Andere hören lieber Radio und lesen ausgiebig die Zeitung oder sie meditieren. Zu den Morgenlesern gehört beispielsweise der AOL-Chef Tim Armstrong oder Padmasree Warrior, Technik-Chef von Cisco Systems, die somit gut informiert in den Tag starten.

Jack Sorsey, Mitgründer von Twitter, oder Paul English, Mitgründer von Kayak gehören zu den Fans der frühen Morgenmeditation, während David Karp (Gründer von Tumblr) lieber den Tag mit einem morgendlichen Spaziergang beginnt. Sportlicher mag es Vittorio Colao, der Chef von Vodafone, der lieber um 6 Uhr sein tägliches Workout startet. Völlig anders startet Reddit-Gründer Alexis Ohanian in den Tag. Er kuschelt und streichelt erst einmal seine Katze. Diese haben bekanntermaßen einen positiven und beruhigenden Einfluss auf uns Menschen.

Es gibt aber noch ungewöhnlichere Rituale

Wie überliefert wurde, startete der französische Autor Victor Hugo morgens, nachdem er von einem Gewehrschuss geweckt wurde, mit einem Frühstück, das aus zwei rohen Eiern bestand, und badete anschließend auf dem Dach. Und zwar in einem Wasser, das dort bereits am Vorabend bereitgestellt worden war. Er ist ein Beispiel für ungewöhnliche Routinen. Facebook-Gründer Mark Zuckerberg startet jeden Morgen damit, dasselbe T-Shirt anzuziehen, um sich den Stress einer Outfit-Auswahl zu ersparen.
Mit welchem Morgenritual könntest du dich anfreunden?

5 Dinge, die erfolgreiche Unternehmer morgens machen

1. Sie praktizieren Sport und Meditation

Beliebtestes Morgenritual nach dem obligatorischen frühen Aufstehen sind sowohl Sport als auch Meditation. Das frühe Aufstehen beinhaltet allerdings nicht ein Sich-aus-dem-Bett-quälen nach 2 oder 3 Stunden Schlaf, sondern eine satte achtstündige Bettruhe. Darauf schwören nicht nur Jeff Bezos (Amazon) und Arianna Huffington (Huffington Post).

Apple CEO Tim Cook beginnt seinen Tag schon um 3:45 Uhr und führt damit die Liste der Frühaufsteher an. Dicht gefolgt von Inda Nooyi, CEO von PepsiCo, die um 4 Uhr in den Tag startet. Danach kommen Bob Iger (Disney) und 4.30 Uhr und Jack Dorsey (Square) um 5:30 Uhr.

Durch die anschließende Meditation fokussieren sich beispielsweise Arianne Huffington oder der Dalai Lama. Ein anstrengendes Workout, das das Gehirn mit Sauerstoff durchflutet, bevorzugen Xerox-Chefin Ursula Burns und Anna Wintour, die berühmte Chefredakteurin des Vogue-Magazins. Auch Investor Kevin O’Leary startet zeitig auf dem Crosstrainer.

2. Sie frühstücken ausgewogen und gesund

Über Nacht und beim morgendlichen Workout hat der Körper viel Energie verbraucht. Und derart abgeschlafft starten erfolgreiche Menschen nicht in den Tag. Daher steht nach dem Sport oder der Meditation zunächst ein Frühstück an.

Aber nicht eine Tasse Kaffee-to-Go, sondern ein gesundes und nährstoffreiches Frühstück, das ihnen genug Energie für den Tag liefert. Thich Nhat Hanh, der vietnamesische Schriftsteller und buddhistische Mönch empfiehlt ein gemütliches Frühstück zu Hause. So kannst du dich auf das Essen konzentrieren und es genießen. Außerdem kannst du Zeit mit deiner Familie verbringen.

Darauf schwört auch der Ex-Präsident Barack Obama oder Samantha Power, die ehemalige Botschafterin der USA, die es – genau wie Obama – genießt, die Morgenstunden mit ihren Kindern zu verbringen.

Wer alleine frühstückt, kann in Ruhe die wichtigsten Neuigkeiten wie Börsenkurse oder andere Dinge in der Zeitung nachlesen. So macht es Bill Gates, der sich im Wall Street Journal informiert und noch die New York Times und den Economist liest.

Barack Obama vereint mehrere Routinen erfolgreicher Männer, da er früh aufsteht, ein hartes Workout absolviert und anschließend nicht nur mit seiner Familie frühstückt, sondern sich auch in der Zeitung informiert und seine Emails in Ruhe liest, bevor er in den Tag startet.

3. Sie haben positive Gedanken und sind dankbar für das Erreichte

Um positiv in den Tag zu starten, braucht es mehr als einen gesunden Körper und einen wachen Geist. Daher starten die erfolgreichen Menschen darüber hinaus mit positiven Gedanken. Sie konzentrieren sich auf ihre Ziele und ihren Erfolg und führen sich darüber hinaus vor Augen, wofür sie dankbar sind.

Manche notieren positive oder motivierende Gedanken auch in einem Notizblock, um sie sich immer wieder anschauen zu können. So auch die Pharma-Führungskraft Wendy Kay, die es wichtig findet, sich morgen schon gedanklich positiv auszurichten und auch Dankbarkeit für das Erreichte auszudrücken. Mit schönen Gedanken und einer positiven Grundhaltung beginnt der Tag mit einer guten Laune.

4. Sie planen und visualisieren ihren Tagesablauf

Mit guter Laune und geistig und körperlich fit starten die erfolgreichen Menschen anschließend in den Tag. Allerdings arbeiten sie nicht einfach drauf los, sondern legen genau fest, was sie erreichen wollen. Dabei ist es wichtig, Stress und Hektik zu vermeiden, die Termine nicht zu dicht zu legen und unnötige und vermeidbare Verabredungen oder Meetings abzusagen oder an einen Mitarbeiter zu übertragen.

So wie Shannon Lee Miller, die amerikanische Kunstturnerin zum Beispiel. Sie tritt zwar nicht mehr bei der Olympiade an, gibt aber zu, dass sie bis zum heutigen Tag einen genau durchgetakteten Terminkalender besitzt, in dem sie ihren Tagesablauf minutiös plant. Interessant dabei ist: Erfolgreiche Menschen arbeiten mit ihrem Kalender und nicht mit diversen To-do-Listen, auf denen sie die einzelnen Punkte ständig hin und her schieben. Denn offene Punkte führen nur zu Stress. In den Kalender kommen so viele Termine, wie hineinpassen und das wars dann.

Der ehemalige Präsident der Vereinigten Staaten, Benjamin Franklin notierte sich bereits damals täglich seine Ziele für den jeweiligen Tag und legte dabei bereits seine Prioritäten fest. Das solltest du auch tun.

Im weiteren Ablauf kommt es meist zu zwei unterschiedlichen Ansichten darüber, was zuerst erledigt werden sollte. Im Zeitmanagement werden nämlich zwei konträre Empfehlungen ausgesprochen. Zum einen ist es so, dass man morgens, wenn man noch frisch ist, das wichtigste und anstrengendste Projekt in Angriff nehmen sollte. Dazu gibt es sogar die 90-90-1 Regel, die Autor Robin Sharma aufgestellt hat. Diese Regel schlägt vor, dass du in den ersten 90 Minuten deines Tages nur dem Projekt widmen solltest, das dir auf lange Sicht am meisten nützt.

Andere Theorien sagen, du solltest lieber das Unangenehme zuerst erledigen, damit du anschließend den Kopf freihast. Und das ist es auch, was die erfolgreichen Menschen tatsächlich tun!

5. Sie erledigen die unangenehmen Tätigkeiten zuerst

Entgegen der oben erwähnten 90-90-1 Regel verhalten sich die erfolgreichen Menschen nach dem Prinzip „Eat the Frog“. Der amerikanische Erfolgscoach Brian Tracy hat dieses schon vor über 15 Jahren etabliert hat. Der Frosch steht dabei für eine unangenehme Aufgabe, die einem stets im Nacken sitzt, weil man sie vor sich herschiebt und eigentlich nicht erledigen will.

Diese „Frösche“ sammeln sich aber irgendwann und verursachen Stress. Das wissen auch die Erfolgsmenschen. Daher starten sie den Tag, indem sie zunächst eine besonders lästige Aufgabe erledigen und danach den Kopf frei haben für wirklich wichtige Dinge.

Das wusste schon Mark Twain, denn Brian Tracy hat seine Methode nach dessen Zitat benannt: „Wenn es zu deinem Job gehört, einen lebenden Frosch zu schlucken, erledigst du das am besten gleich morgens. Und wenn du zwei verspeisen sollst, nimm den größeren und hässlicheren zuerst.“

Fazit: So gewöhnst du dir deine eigene Morgenroutine an

Du hast jetzt einige unterschiedliche Routinen gesehen, die erfolgreiche Menschen sich auf die Fahne geschrieben haben. Sicherlich ist auch etwas davon für dich umsetzbar. Du musst nur deinen inneren Schweinehund überwinden!

Um Bewegung und gesundes Essen wirst du nicht herumkommen, denn Sauerstoff ist wichtig für das Gehirn und gesundes Essen für den Körper. Auch das frühe Aufstehen ist notwendig, denn dein Körper erreicht seine volle Leistungsfähigkeit erst ein paar Stunden nach dem Aufstehen. Wenn du dich um 7:30 Uhr aus dem Bett quälst und um 8:00 Uhr im Büro sitzt, hast du noch bis Mittag einen Durchhänger! Daher ist es wichtig, dass du auf deinen Biorhythmus hörst. Dieser ist bei jedem Menschen individuell und du musst ausloten, welche Aufstehzeit sich für dich am besten in den Tagesablauf integrieren lässt.

Ansonsten gehst du ganz einfach so vor: Für deine Routine suchst du dir etwas aus, das für dich positiv ist und dir Spaß macht. Wichtig ist, dass du es wirklich täglich durchziehst. Such dir keine übertriebenen Routinen aus und quäle dich nicht mit Dingen, die du recht schnell ohnehin wieder aufgeben wirst. Wenn du der Yoga-Typ bist, dann sind 2 Stunden hartes Workout nicht das Richtige für dich! Und lass dich auf keinen Fall von deinem Telefon oder den sozialen Medien ablenken. Viel Erfolg dabei!

Unser Tipp!

Wenn du ein erfolgreicher Unternehmer werden willst, brauchst du nicht nur gute Routinen. Es gehört auch eine gehörige Portion Selbstorganisation dazu. Wir stellen dir die Top 9 Online-Tools vor, die dir helfen dich selbst zu organisieren und die für effektives Arbeiten sorgen.

Did you know?

Mit sevDesk kannst du deine Buchhaltung einfach selber machen und bis zu 650CHF/Monat sparen.

Related articles